Karlheinz Omlor zum Ehrenschiedsrichter ernannt!

Unser langjähriger Schiedsrichter Karlheinz Omlor - 60 Jahre Schiedsrichter der Gruppe Höcherberg - bekam am Donnerstag, den 26. November 2020, aus den Händen des ehemaligen Obmanns, Manfred Collmar, seine Urkunde als Ehrenschiedsrichter überreicht.

Karlheinz freute sich sehr über den Besuch von Manfred im Altersheim und er war zudem sehr glücklich, seine alten Weggefährten noch einmal zu sehen und hofft sehr, sich im neuen Jahr 2021, sofern die aktuelle Corona-Pandemie überstanden ist,  das ein oder andere Spiel auf einem Sportplatz in Bexbach, vielleicht auch bei seinem Heimatverein, dem SV Bexbach, anschauen zu können. 

Unser Schiedsrichterkamerad grüßt alle Schiedsrichterkollegen ganz herzlich und wünscht auch allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr. 

csm_D0D2FE1A-9FE4-4A67-ADEF-E22E32CB6E30

Saarländischer Fußballverband: Spielbetrieb weiter ausgesetzt

Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes hat am 18. November 2020 beschlossen, den Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen bis zum 15. Januar 2021 weiter auszusetzen. 

In den nächsten Wochen will der SFV in enger Abstimmung mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Vereinen beraten, wie die Saison 2020/2021 zu Ende gespielt werden und wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im neuen Jahr aussehen kann.

„Wir haben bereits Konzepte erarbeitet, wie die Saison 2020/2021 zu Ende gespielt werden kann. Dazu hat der Verbandsspielausschuss um ihren Vorsitzenden Josef Kreis schon mehrere Szenarien durchgespielt, die wir mit den Vereinen diskutieren und abstimmen werden. Unser Ziel bleibt die Durchführung einer vollständigen Spielrunde, um einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten“, so Heribert Ohlmann, Präsident des Saarländischen Fußballverbandes.

Saarländischer Fußballverband

Kreistag Ostsaar: Neuer Vorsitzender und neuer Jugendleiter

Beim Kreis- und Kreisjugendtag Ostsaar in Erbach gab es zwei wichtige Personalveränderungen.

Wolfgang Brünnler, der Vorsitzende der Spvvg Einöd-Ingweiler wurde beim Kreis- und Kreisjugendtag Ostsaar des Saarländischen Fußballverbandes am 17.September in Homburg-Erbach zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Er löst Günter Brabänder aus Neunkirchen ab, der dieses Amt 15 Jahre lang begleitete und jetzt nicht mehr zur Verfügung stand.

Auch im Jugendbereich hat es eine Neuerung gegeben. Patrick Wyss als Walsheim ist neuer Kreisjugendleiter und damit Nachfolger von Günter Rödel aus Ormesheim, der nach 13 Jahren ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl antrat. Wyss gehörte dem Kreisjugendausschuss bereits als Kreis-Spielleiter an und war davor Jugendleiter seines Heimatvereins SF Walsheim.

Die Wahl von Klaus Weber zum Kreisschiedsrichter-Obmann, die die Schiedsrichter bereits im März durchgeführt hatten, wurde vom Kreistag nunmehr endgültig bestätigt.

Im Verlauf der Veranstaltung wurden Rita Runco und Rolf Schröder mit der Silbernen Jugendleiter-Ehrennadel ausgezeichnet.

Saarländischer Fußballverband

Sascha Braun.jpg

Lehrarbeit in Zeiten der Pandemie

Schiedsrichter im Ostsaarkreis bleiben "regelsicher"!

Keine Fußballspiele, kein zielgerichtetes Mannschaftstraining und bei den Schiedsrichtern keine Lehrabende oder Trainingsgemeinschaften. Nicht viel geht zurzeit auf unseren Sportplätzen in Sachen Fußball.

Damit unsere Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im Ostsaarkreis trotzdem ein wenig im "Regel-Rhythmus" bleiben, gehen unsere Schiedsrichter im Ostsaarkreis einen noch nie da gewesenen Weg.

Täglich und das seit Monaten, versorgt Kreisschiedsrichterlehrwart Sascha Braun über eine WhatsApp-Gruppe die Obleute der fünf Schiedsrichtergruppen im Ostsaarkreis mit selbstgedrehten Regelvideos, die sie dann an ihre Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter weitersenden. Dies funktioniert sehr gut und reibungslos, denn jede einzelne Schiedsrichtergruppe ist untereinander vernetzt.

Inhalte der Videos ist immer eine Regelfrage, die Sascha Braun in seiner charmanten Art den Schiedsrichtern mit Hilfe einer Flipchart anschaulich näher bringt. Am gleichen Abend kommt dann ebenfalls über Video die Antwort.

Damit nicht genug.

Sascha Braun hat mehrere virtuelle Lehrabende über YouTube (Sascha KSL-Ostsaar) ins Netz gestellt. Darin hat er sehr anschaulich in 15-20 Minuten den Schiedsrichtern das Regelwerk noch näher gebracht.

Auf Anregung von Verbandsschiedrichterlehrwart Thomas Knoll können auch alle Schiedsrichter im Saarland und darüber hinaus daran teilnehmen.

Kreisschiedsrichterobmann Klaus Weber unterstützt diese neuartige Kommunikation, die er selbst jeden Tag nutzt und dankt Sacha Braun sehr für seinen unermüdlichen Einsatz.

Man kann nur hoffen, dass die Zeit, bis man wieder persönlich Lehrabende in den einzelnen Gruppen des Ostsaarkreises abhalten kann, schnell vorüber geht und der Ball bald wieder auf unseren Sportplätzen rollt.

Saarländischer Fußballverband

SFV Gesundheit.jpg

Änderung der Spiel- und Jugendordnung beim SFV

Der DFB hat am 3. April in Reaktion auf die Corona-Krise umfassende Anpassungen in der DFB-Spiel- und Jugendordnung beschlossen. Diese Änderungen sind bis zum 30.06.2021 gültig.
Der SFV-Vorstand hat die Änderungen der DFB-Spiel-und Jugendordnung akzeptiert und wird in den nächsten Tagen seine eigene Satzung und die Ordnungen redaktionell ergänzen und alle Änderungen den Vereinen übersenden.

Die Änderungen im Überblick:

Saisonende über den 30.06.2020 hinaus möglich. Sofern Spielansetzungen über den 30.06.2020 hinaus notwendig werden, um das Spieljahr abschließen zu können, kann der SFV abweichende Regelungen für das Ende des Spieljahres und den Beginn des folgenden Spieljahres 2020/2021 für Spiele im Saarland beschließen. Regelungen für überregionale Spielklassen und Spiele auf Bundesebene (z.B. Junioren-Bundesliga) werden nach Abstimmung mit dem zuständigen Regionalverband und dem DFB getroffen. Damit verbunden sind Änderungen zu den Wechselperioden, d.h. Abmeldung bis zum 30.Juni und Wechsel bis zum 31.Juli sind aufgehoben.

 

Sollte der DFB-Vorstand einheitliche Festlegung beschließen, so gelten diese für alle
Landesverbände.

Für den Jugendbereich gilt, dass die Junioren und Juniorinnen auch über den 30.06.2020 hinaus in ihrer Altersklasse der Spielzeit 2019/2020 spielberechtigt bleiben, wenn Meisterschaftsspiele ihrer Mannschaft über den 30.06.2020 hinaus stattfinden.

Insolvenz: Vereinen, die bis zum Ende der Saison 2019/2020 aufgrund der Corona-Krise Insolvenz rechtskräftig anmelden, werden nicht mit einem Punktabzug bestraft. Die Vereine werden nur mit Punktabzug von 3 Gewinnpunkten für die neue Saison bestraft, sollte die Rechtskraft des Beschlusses des Insolvenzgerichts nach dem tatsächlichen Ende der Saison 2019/2020 bis einschließlich zum 30.06.2021 erfolgen.

Vertragsspieler: Hat ein Vertragsspieler einen bereits wirksam angezeigten Vertrag mit einem neuen Verein, so erlischt seine bis dahin geltende Spielerlaubnis beim bisherigen Verein bis zum Ablauf des Tages des letzten Pflichtspiels in der Spielzeit 2019/2020 nicht. Eine solche Überschneidung stellt auch kein unsportliches Verhalten dar.

Für das Spieljahr 2019/2020 gilt: eine rechtswirksame vorzeitige Vertragsbeendigung und ein damit einhergehender Statuswechsel als Amateur lässt die Spielerlaubnis für den bisherigen Verein unberührt. Will der Spieler nach Auflösen seines Vertrages und Statuswechsel zum Amateur sein Spielrecht ohne vertragliche Bindung, d.h. als Amateur, beim bisherigen Verein weiter ausüben, so entfällt die Entschädigungspflicht. Diese Bestimmung ist gültig für alle ab dem 01.04.2020 beantragte Spielrechte als Amateur. Gleiches gilt, sollte der Spieler sein Spielrecht ohne vertragliche Bindung, d.h. nach rechtswirksamer Vertragsbeendigung beim bisherigen Verein und Statuswechsel zum Amateur bei einem anderen Verein ausüben.

Mit der möglichen Verlängerung der Saison wird auch die Spielerlaubnis für Spieler aus Nicht-EU-Länder verlängert, unabhängig des Aufenthaltstitels.

6-Monats-Regelung: Bei der Berechnung des Zeitraums, in der ein Spieler unverschuldet nicht gespielt hat, wird die Corona-Krise nicht angerechnet, d.h. ab dem 13.03.2020 verlängert sich die 6-Monats-Regelung bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

Fragen zu Meisterschaft bzw. Auf- und Abstieg können an dieser Stelle noch nicht beantwortet werden. Der SFV stimmt sich hierbei eng mit den Regionalverband und dem DFB ab und wird weiterhin die behördlichen Verfügungen befolgen.

Saarländischer Fußballverband

KLAUS WEBER "ALTER" und "NEUER" KREISSCHIEDSRICHTEROBMANN DES OSTSAAR

Hauptversammlung der Kreisschiedsrichtervereinigung Ostsaar bestätigte Klaus Weber und Sascha Braun im Amt!

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Delegierten der einzelnen Schiedsrichtergruppen aus dem Ostsaarkreis zu ihrer Hauptversammlung mit Neuwahlen.

Im gut besetzten Volkshaus Oberbexbach waren neben den Delegierten viele Ehrengäste anwesend.

Nach Begrüßung durch den Kreisschiedsrichterobmann Klaus Weber hatten zunächst die Ehrengäste das Wort. Der Erste Beigeordnete der Stadt Bexbach Herr Benjamin Schappé kam ebenso zu Wort wie der Kreisvorsitzende Günter Brabänder.

Für den Verbandsschiedsrichterausschuss und Verbandsvorstand ließ Verbandsschiedsrichterobmann Dr. Volkmar Fischer kurz die letzten drei Jahre Revue passieren. Er betonte, dass wir in Sachen Umgang mit den Schiedsrichtern auf dem Platz vor einer großen Herausforderung stehen. Trotz eingeleiteter Sofortmaßnahmen kommt es immer wieder zu Übergriffen auf unsere Schiedsrichter.

Anschließend gaben die bisherigen Amtsinhaber Klaus Weber und Sascha Braun, Kreisschiedsrichterlehrwart, einen umfassenden Tätigkeitsbericht über das Geschehen im Kreis in den vergangenen drei Jahren ab. Dabei verwies Weber auf die Anzahl an aktiven Schiedsrichtern, die im Berichtszeitraum gegenüber der allgemeinen Entwicklung im Ostsaar leicht gestiegen ist und nun bei 281 Schiedsrichter (darunter 15 Frauen) liegt. Dies lag an den erfolgreich durchgeführten Anwärterlehrgängen, sowie an den   Schiedsrichtererhaltungsmaßnahmen im Kreis.

Weiterhin wurden die Erfolge der Zifferschiedsrichter aus dem Ostsaarkreis, sowie die hervorragend durchgeführten Kreislehrgänge, immer mit hochkarätigen Referenten, hervorgehoben. Der Ostsaarkreis stellt mit 19 Zifferschiedsrichtern die höchste Anzahl von Leistungsschiedsrichtern in der sogenannten Ziffer. Drei von vier Regionalligaschiedsrichtern kommen aus dem Ostsaar. „Die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im Ostsaarkreis haben ihr Ehrenamt in vorbildlicher Weise ausgeführt. Tausende Begegnungen wurden – größtenteils - ohne Probleme geleitet. Dafür meinen herzlichen Dank“, so Weber abschließend.

Als Versammlungsleiter wurde der anwesende Rechtsanwalt Daniel Schmitz, Obmann der Gruppe Homburg, gewählt.

Im Anschluss an die Aussprache zu den Berichten und der Entlastung der bisherigen Amtsinhaber schritten die Delegierten zur Wahl. Hierbei wurde zunächst Klaus Weber als Kreisschiedsrichterobmann bestätigt und im Anschluss Sascha Braun als Kreisschiedsrichterlehrwart einstimmig wiedergewählt.

In den zurückliegenden Wochen haben die einzelnen Schiedsrichtergruppen im Ostsaar ihre Obleute bzw. Lehrwarte neu gewählt.

In St. Ingbert ist David Uhl neuer Obmann und Klaus Wirtz neuer Lehrwart. Auch in Höcherberg ging eine Ära zu Ende, so kandidierte nach über 32 Jahren Manfred Collmar nicht mehr. Dort wurde Manuel Reichhardt als neuer Obmann gewählt. In der Grupp Blies gab es auch einen Stabwechsel dort übergab Dirk Forner an Klaus Schmitt. In Hombug blieb Daniel Schmitz Obmann und Marco Niebergall wurde neuer Lehrwart. In Neunkirchen kandidierte nach 18-jähriger Tätigkeit Christian Zepp nicht mehr. Neuer Obmann wurde Benjamin Quirin.

(Cedric Stolte)

NEUER DFBNET-SPIELBERICHT

Mit der DFBnet Version 7.60 (Dezember 2019) wurde der Einzelspielbericht von Grund auf erneuert.
Hierbei wurde der im letzten Jahr zur Verfügung gestellte Sammelspielbericht als Basis herangezogen und signifikant erweitert. Insbesondere das Layout des Spielberichts hat sich mit der Version 2 massiv geändert.

Der SFV hat zur Rückrunde auf den neuen Spielbericht umgestellt.

Die DFB GmbH hat dazu Schulungsvideos zur Verfügung gestellt.

Vereine
Freigabe der Mannschaftsaufstellungen durch Vereine:

https://youtu.be/-bSGkKCJ9yQ 


Erfassung des Spielverlaufs durch Vereine (Nichtantritt Schiedsrichter, Fair-Play-Liga): 

https://youtu.be/ckLNMCnmvgs



Schiedsrichter
Erfassung des Spielverlaufs durch den Schiedsrichter:

https://youtu.be/Bl6B8-tS3Cs


Korrektur der Mannschaftsaufstellung durch den Schiedsrichter:

https://youtu.be/AAPfKYRmlA4

REICHARDT NEUER SCHIEDSRICHTEROBMANN

Generationswechsel an der Spitze der Schiedsrichtergruppe Höcherberg

Bexbach, 14.02.2020 Die Schiedsrichtergruppe Höcherberg hat nach 32 Jahren einen neuen Obmann. In ihrem Februar-Lehrabend, am 14. Februar 2020, haben die Fußballschiedsrichter vom Höcherberg Manuel Reichardt zum neuen Obmann gewählt. Damit endet die Ära von Manfred Collmar als Bexbacher Schiedsrichterchef. Collmar führte die Schiedsrichtergruppe seit 1988 und war bereits zuvor als Lehrwart tätig. Insgesamt war er damit 40 Jahre lang an der Spitze der Gruppe tätig. Der 74-jährige Niederbexbacher legte vor seiner Entlastung die Bilanz seiner abgelaufenen Amtszeit vor. Allein im Jahr 2019 mussten 1.300 Spiele von den insgesamt 48 aktiven Schiedsrichtern der Gruppe besetzt werden. Collmar, der sich nicht erneut zu Wahl stellte, wurde mit viel Applaus und Lob von seinen Schiedsrichtern verabschiedet.


Kreisschiedsrichterobmann Klaus Weber würdigte Collmar in einer emotionalen Rede. „Mit seiner ruhigen und besonnenen Art hat er es geschafft die Schiedsrichtergruppe Höcherberg über drei Jahrzehnte ohne größere Konflikte zu führen und war auch gerade für die jungen Schiedsrichter immer ein Vorbild“ lobte Weber den scheidenden Bexbacher Schiedsrichterchef. Ganz mit der Schiedsrichterei aufhören möchte Collmar jedoch nicht. Er will – wenn es die Gesundheit zulässt – auch in den nächsten Jahren noch aktiv auf dem Platz stehen und Fußballspiele rund um den Höcherberg leiten.


Mit großer Mehrheit wurde Manuel Reichardt zum neuen Obmann gewählt. Der 37-jährige Oberbexbacher ist seit 1997 Schiedsrichter und pfeift seit 13 Jahren Spiele in der Oberliga. Reichardt ist Lehrer und wohnt mit seiner Familie in Oberbexbach. Unterstützt wird er von Gruppenlehrwart Fabian Knoll. Ein Ziel der beiden ist es, in den nächsten Jahren junge Menschen für das Hobby an der Pfeife zu begeistern.

 

(Jonas Klein)

©2020 Schiedsrichtergruppe Höcherberg